Geschichte des Spatzen

Aus einer Spielgruppe heraus hatte sich Mitte der 1980er Jahre die Idee entwickelt, im Bornheimer Ortsteil Hemmerich eine Kita auf Basis einer Elterninitiative zu gründen. Schon damals wurde seitens der Beteiligten der Bedarf für eine Einrichtung gesehen, die für die Kinder abwechslungsreiche Möglichkeiten für Spaß und Spiel bei täglich verlängerten Betreuungszeiten bis in den Nachmittag hinein anbot.

Dank sehr engagierter Eltern und mit tatkräftiger Unterstützung durch Herrn Pfarrer Gerhard Brose, der der Gruppe zunächst die Räumlichkeiten im Pfarrzentrum der evangelischen Kirchengemeinde zur Verfügung gestellt hatte, gelang es 1986, die offizielle Anerkennung der Elterninitiative durch die Stadt Bornheim zu erhalten. Der „Spatz e. V.“ war damit eine der ersten anerkannten Einrichtungen dieser Art im Bornheimer Stadtgebiet. Schwerpunkte seines Einzugsbereichs damals wie heute bilden neben Hemmerich die Ortsteile Rösberg und Kardorf.

Ohne die Gastfreundschaft der evangelischen Kirchengemeinde wären diese überaus positiven Entwicklungen nur schwer denkbar gewesen. Trotzdem war es der verständliche Wunsch der Eltern, für die Kita auf Dauer ein eigenes Zuhause zu suchen. Vielfältige Aktivitäten führten schließlich dazu, dass „der Spatz“ Anfang 1987 sein Domizil in der Pützgasse 25 in Hemmerich beziehen konnte, wo er auch heute noch beheimatet ist.

Beim „Spatzennest“ handelt es sich um ein älteres - 2006 renoviertes - Einfamilienhaus mit schönem, bunt gestalteten Innenhof, das seinen eigenen Charme entfaltet. Das Angebot der hier zur Verfügung stehenden vielen unterschiedlichen Spielmöglichkeiten wird durch den 2.500 qm großen Spatzengarten in idyllischer Lage erweitert, den die Kita seit dem Jahre 1994 von einer Hemmericher Familie pachten konnte. Dieses großzügige Areal bietet den jeweils 20 Spatzenkindern im Alter von 3-6 Jahren sowohl die Möglichkeit, die Natur hautnah zu erleben als auch nach Herzenslust zu buddeln, zu toben und verschiedene Spielgeräte auszuprobieren.

Da einer kontinuierlichen und altersgerechten Bewegungsförderung im Spatzen schon seit jeher eine wichtige Rolle zukam, hatte sich die Kita schon früh darum bemüht, eine Zertifizierung als „anerkannter Bewegungskindergarten“ zu erlangen. Diese wurde dem Spatz e. V. als erster Kita im Bereich Köln/Bonn zusammen mit seinem Kooperationspartner, dem SV Vorgebirge, dann am 27. Oktober 2007 durch den Landessportbund NRW in einer Feierstunde verliehen.

Der Spatz ist darüber hinaus auch heute in vielfältiger Weise mit dem gesellschaftlichen Leben vor Ort verbunden. So nehmen große und kleine Spatzen als Gruppe seit vielen Jahren regelmäßig am lokalen Karnevalsumzug teil. Die Kita ist auch jedes Jahr mit einem eigenen Stand beim Weihnachtsbasar in den Räumen der evangelischen Kirchengemeinde vertreten. 2010 beteiligte sich der Spatz darüber hinaus auch erstmalig am Weihnachtsbaumschmücken in Hemmerich.

Aus Anlass seines 20-jährigen Bestehens hatte der Spatz 2006 ein buntes Fest veranstaltet, an dem neben vielen Altspatzen auch ortsansässige Bürgerinnen und Bürger sowie Repräsentanten des öffentlichen Lebens der Stadt Bornheim teilnahmen. Zum 25-jährigen Jubiläum hatten sich die Spatzenkinder und -eltern für zwei Tage nach Maria Laach begeben, um frei von den Alltagsverpflichtungen dort die Gemeinschaft und die Schönheiten der Natur zu erfahren. Und auch 2016 wurde wieder groß gefeiert: das 30-jährige Bestehen.

Mit Beginn des Kindergartenjahres 17/18 kam es dann zu einem größeren Umbruch, denn eine ungewöhnlich große Vorschulgruppe hatte das Nest verlassen. Somit wurden mit Beginn des neuen Kita-Jahres 10 neue Kinder samt Eltern begrüßt. Die Freude und Energie, die die vielen neuen Spatzen mitbringen, ist immer wieder ein Trost für den Verlust der alten...